Jährliche Boßeltour

      Keine Kommentare zu Jährliche Boßeltour

Am 09.02.2019 sind 10 Schützen der Schützengilde Lüder nach Bad Bodenteich aufgebrochen, um mit ihrer Majestät Thomas Himmel die traditionelle Boßeltour zu machen.

Neu in diesem Jahr war, dass sie nicht in der Umgebung von Lüder stattfand, sondern eine Tour war von Bad Bodenteich über Bomke und anschließend über Overstedt zurück zur Majestät.

Nach dem „feuchtfröhlichen“ Marsch kehrte die Truppe bei dem Majestätenpaar Thomas und Sabina Himmel ein und ließen den Abend bei Bier und Bratwurst ausklingen.

Winterschlaf

      Keine Kommentare zu Winterschlaf

Wie man unschwer an der Anzahl und Aktualität der Veröffentlichungen erkennen kann, befinde ich mich im Winterschlaf. Der fing zugegebenermaßen schon letzten Sommer an 😉

Trotzdem ist ordentlich was los: Es gab Schießen und einen Flohmarkt und unser Glühwein-Nachmittag hat sich zu einer „Nachmittags-Bis-Abends-Die-Getränke-Alle-Sind“ Veranstaltung entwickelt. Ach ja: Wir hatten auch schon die erste Sitzung in 2019 und bald ist Generalvesammlung.

Vielleicht finde ich ja die Zeit ein paar Artikel nachzureichen…oder einen Co-Autor der mich ab und an unterstützt: Freiwillige vor! 🙂

Schützenfest 2018: Himmlisch

      Keine Kommentare zu Schützenfest 2018: Himmlisch

Wie schnell doch 10 Tage rum sind: Gerade angefangen, ist das Schützenfest auch schon wieder vorbei 😉

Und diesmal muss ich sagen: Wir hatten super Wetter. Einzig am Sonntag morgen war ein bischen Nieselregen zu verzeichnen, danach wurde es immer besser.

Zunächst ging es aber am Freitag mit dem Laubebau los. Man hat sofort gemerkt, dass alle Lust auf Schützenfest haben und dementsprechend schnell war die Laube fertig.

Anschließend ging es auf zum Schützenhaus, denn unsere Majestäten hatten zum Kommers geladen. Ich habe keine Gästezahl parat, aber es wurden ziemlich genau 300 Liter Bier „umgesetzt“ und es hat richtig Spass gemacht.

Am Samstag ging es dann mit einem ersten großen Ummarsch durch den Ort. Nachmittags auf dem Schützenplatz haben wir anschließend ein paar gemütliche Stunden verbracht. Das war auch gut so, denn abends wurde unser Majestätenpaar Benjamin und Jasmin Schröter mit einer standesgemäßen Party verabschiedet.

Dem schlossen sich am Sonntag bei der Königsmahlzeit viele Gäste aus den umliegenden Gilden und Vereinen an. Vielen Dank den „Gastrednern“ für die lustigen Stunden und auch vielen Dank  Werner Williges für die originelle Damenrede 🙂

Während der Königsmahlzeit wird bekanntermaßen der neue König ausgeschossen, sodass es nach einem kleinen Umbau des Saales ziemlich bald mit der Proklamation weitergehen konnte. Auch dieses Jahr hatten wir viele Gäste, die geblieben oder auch extra angereist sind, um zu erleben, wie Thomas Himmel mit seiner Frau Sabina zum neuen Majestätenpaar 2018/19 proklamiert wurden. Und weil schonmal alle da waren, haben wir im Anschluss den Königsball gefeiert 🙂

Montag. Katerstimmung? Nein, nicht wirklich 🙂 Es muss ja weitergehen, daher stand der Montag im Zeichen der Vorbereitung für das Kinderschützenfest. Wir fangen ja immer schon Wochen vorher an zu planen, daher konnten wir stressfrei die Reigen binden und anschließend beim Kinderkönigspaar Steffen Schulze und Nele Appeldorn eine wunderbare Laube bauen.

Am Dienstag ging es dann um 12:30 Uhr los. Viele Kinder durften früher aus der Schule nach Hause, damit sie am traditionreichen 138. Kinderschützenfest teilnehmen konnten. Das Wetter steigerte sich immer mehr und so hatten wir einen wunderbaren Ummarsch. Zurück am Schützenhaus wurde dann richtig gefeiert, ich glaube eine Schlange am Autoscooter gesehen zu haben 🙂 Nebenbei fand auch hier die Hauptsache statt: Das Königsschießen. Durchsetzen konnte sich nach einem spanneden Stechen Marius Müller, seine Königin ist Sophie Spors.

Mittwoch. Müde? Okay, ich gebe zu hier war dann ein bischen die Luft raus 😉 Aber so ein Straßenfest ist ja schnell organisiert und es ist prima geeignet, um die bisherigen Tage Revue passieren zu lassen. Leider wurde die Stimmung ein wenig vom Fußball getrübt, aber am Donnerstag beim Kranzbinden war davon schon nicht mehr viel zu merken.

Freitag: Jägerabend! Wir mussten ein bischen früher zum Laubebau starten, da unsere Majestäten ja in Bad Bodenteich wohnen, aber so etwas kann uns ja nicht aufhalten. Sie sind dann in ihre Sommerresidenz in Lüder umgezogen, wo wir sie standesgemäß zu einem formvollendeten Jägerabend mit anschließendem Eieressen abholen konnten. Letzteres fand (sehr viel) später nach einer Planwagenfahrt wieder in Bad Bodenteich statt 🙂

Am Lustigen Sonnabend haben wir dann die Planwagen gegen Busse getauscht und konnten so in kompletter Komaniestärke in Bad Bodenteich anlanden. Nach einer kurzen Pause und einer Ehrenrunde im Fileizen sind wir dann zurück nach Lüder „gesegelt“ und haben dort nochmal einen sonnigen Ummarsch genossen.

Der Abend ist dann eigentlich kaum zu beschreiben. Muss ich aber auch gar nicht, Ihr wart ja alle da! 🙂 Die Musik spielte bis 4:00 Uhr und da war der Saal immer noch voll! Was für eine Party! Titelgebend: Himmlisch! 🙂

Auf! Auf!

      1 Kommentar zu Auf! Auf!

Hallo liebe Schützenbrüder (noch nicht vorhandene Schützenschwestern), Spielleute und Freunde des Lüderaner Schützenfestes!

Ich will ja nichts beschreien, aber ich glaube es ist bald wieder Schützenfest!

Ja – doch – ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Kalender jetzt schon voll ist mit Terminen zur Vorbereitung des Kinderschützenfestes, Arbeitseinsätzen und Besprechungen. Und natürlich den ersten Abordnungen, um in Stimmung zu kommen 🙂

Macht Euch keine Sorgen: Wir haben das im Griff! Es wird wieder ein rauschendes Fest und wir haben auch dieses Jahr wieder Neuerungen für Euch parat. Lasst Euch überraschen oder besser: Abonniert unsere Facebook Seite, da gibt es die neuesten News direkt und unverzüglich. Bonus-Feature: Ihr dürft Eure Partyfotos teilen 🙂

Auf Bald mit (durstigem) Schützengruß!

Wulf-Rüdiger Behn König der Könige

Bei der Eröffnung der Schießsaison 2018 konnten die Schützen der Schützengilde Lüder erstmals ihre Schüsse auf die generalüberholten Schießautomaten abgegeben.
Und das Angebot nahmen viele Schützen wahr, sehr zur Freude des Vorsitzenden Mienold Eilers:

„Durch die Instandsetzung der Schiessautomaten (Kosten ca. 2000€), können wir sicher sein, für die nächsten 15 bis 20 Jahre den Schützen bestmögliche Bedingungen geschaffen zu haben.“

Den Titel König der Könige konnte sich mit der besten 12 der Schießoffizier Wulf-Rüdiger Behn sichern. Den Maipokal bei den Damen gewann Alina Behn vor Manuela Schulze und Nicole Wöllmann, bei den Herren Thies Wöllmann vor Mark Wöllmann und Menold Eilers.
Beim Preisschießen siegte Thies Wöllmann, Platz zwei ging an Kilian Zinke.

Glasfaser – Facts and Features

      6 Kommentare zu Glasfaser – Facts and Features

Wir wollen Glasfaser im Landkreis Uelzen. Ich denke da sind sich alle einig. Leider scheint es darüber hinaus allerdings immer noch viele Missverständnisse und – schlimmer – Gerüchte zu geben. Viele Halbwahrheiten und Falschinformationen halten sich unglaublich hartnäckig.

Wir wollen ein wenig aufräumen, sodass sich jeder ein Bild machen kann. Niemand sollte hinterher sagen müssen: „Ich dachte die ganze Zeit, dass…“

Bitte scheut Euch nicht, die Kommentarfunktion zu nutzen, um weitere Fragen zu stellen. Und denkt dran: Es gibt keine dummen Fragen!

Hier soll kein Roman entstehen! Es soll eher den Charakter eines Nachschlagewerkes bekommen. In diesem Sinne: Los geht’s!

Oh nein! Schreibfehler und kein Formular mehr da!

Kein Problem! Hier runterladen und ausdrucken.

Ich würde ja, aber es kommt keiner.

Wir sind dabei. Wir laufen und reden und tun was wir können. Aber bitte: Wartet nicht auf uns! Verträge können jederzeit in Bodenteich im Bürgerbüro abgegeben werden. Oder in die Post direkt zur LüneCom. Oder oder oder…frei nach dem Motto: Wer will findet Wege, wer nicht will findet Ausreden.

Ich will erst mit dem Vertriebspartner reden, der soll mir helfen.

Warum? Wobei hakt es denn? Oftmals sind die Vertriebspartner total überlastet und es gibt viele viele Andere, die Euch helfen können und wollen. Nicht zuletzt könntet Ihr einfach Eure Freunde/Kinder/Enkel/… fragen.

Ich muss doppelt zahlen!

Das stimmt nicht! Im Vertrag ankreuzen „Gewünschtes Anschlussdatum zum Vertragslaufzeitende des bisherigen Anbieters“ und fertig. Wenn noch „Übernahme der bisherigen Rufnummer“ angekreuzt wird, dann kümmert sich LüneCom darum, dass beim bisherigen Anbieter gekündigt wird und schaltet zum richtigen Zeitpunkt um.

Mein Telefon-Vertrag läuft noch über ein Jahr.

Und? Das ist egal. Der Glasfaser-Vertrag startet erst, wenn der alte Vertrag ausgelaufen ist. Man kann natürlich jetzt schon nachsehen, wann sich der Vertrag automatisch um wieviel verlängert. Unter Umständen kann man jetzt schon zu einem Anbieter welchseln, der keine Mindestvertragslaufzeit und eine kurze Kündigungsfrist bietet.

Ich nutze den Anschluss nicht, also zahle ich und bekomme nichts.

Oftmals sagen das Hausbesitzer einer unvermieteten Immobilie. Aber selbst bei Nichtnutzung ist ein Anschluss quasi Null-Prozent finanziert zu haben: 24*39,90€ + 99€ (Anschlussgebühr) macht 1056,60€, was (Hausbesitzer wissen das) für jede Versorgungsleitung (Strom, Gas,…) ein Schnäppchen ist.

Alle Wohnungen im Haus müssen abschließen.

Falsch. Ein Vertrag reicht. Das zweite Schriftstück (die Grundstückseigentümer Erklärung) dient dazu anzugeben, wieviele Wohneinheiten im Gebäude sind. Es werden dann genügend Leitungen gelegt, sodass die anderen später ohne Baumaßnahme angeschlossen werden können. Genau wie bisher mit dem Telefonanschluss.

Ich muss meine alte Fritzbox wegschmeissen.

Technisch gesehen kann die alte Hardware komplett erhalten bleiben. Es muss lediglich ein Medienkonverter für unter 50€ angeschafft werden (bitte nicht mieten!). Hier ist ein Konfigurationsbeispiel für die FritzBox. Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass die angebotene FritzBox wirklich ein Schnäppchen ist! Wer zuhause (womöglich alte) Telekom-Hardware stehen hat sollte das FritzBox Angebot annehmen.

Der im T-Punkt hat gesagt…

Mal ehrlich: Wer geht denn bitte zu VW und lässt sich die Vorzüge eines Opel Astra erklären? Es ist ja einigermaßen klar, dass man zumindest keine qualifizierten, wenn nicht gar irreführende Aussagen bekommt. T-Punkt ist Telekom. Die beraten nicht, die wollen verkaufen!

Unser Dorf hat Zukunft

      Keine Kommentare zu Unser Dorf hat Zukunft

Lüder ist für das Jahr 2017 für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ (früher: „Unser Dorf soll schöner werden“) angemeldet und stellt sich den Herausforderungen, die in diesem Wettstreit gemacht werden.

Aus diesem Anlass hat am 01.09.2017 die Kommission des Landkreises Uelzen das Dorf bereist und sich in einem gut zweistündigen Rundgang das Dorf und seine Sehenswürdigkeiten zeigen lassen.

Da unser Dorf für dieses Jahr der einzige Teilnehmer aus dem Landkreis ist, haben wir diese Runde gewonnen und sind automatisch für die nächste Stufe qualifiziert.

Den Abschluss der Dorfbegehung haben wir vor und auf unserem Schützenhaus bei kostenloser Verpflegung „gefeiert“.

Die Mitglieder der Kommission waren von unserem Schützenhaus („So etwas gibt es nur noch selten“) und unserer Veranstaltung sehr angetan.

In geselliger Runde wurde bis zum Dunkelwerden über die eine oder andere Idee, wie wir die Aufgaben aus dem Wettbewerb lösen können, diskutiert.


Continue reading

Kreiskönig aus Lüder?

      Keine Kommentare zu Kreiskönig aus Lüder?

Am 26. August haben Wulf-Rüdiger Behn, Timo Spors, Ingo Siemeke, Christian Meyer und Mienold Eilers am Kreiskönig-und Pokalschiesen des Kyffhäuserkreisverbandes teilgenommen.

Das Schiessen hat auf dem Schiesstand der KK Römstedt stattgefunden, der leider nur über zwei 50m KK Bahnen verfügt, so daß wir erst nach einer Wartezeit von fast zwei Stunden an der Reihe waren und unsere Schüsse abgegeben konnten. Ungewohnt für uns wurde auf „Röhrenbahnen“ mit Seilzuganlagen geschossen.

Ob es allerdings daran lag, dass unsere Leistung nicht sonderlich gut war, kann ich nicht beurteilen.
Wenn man bedenkt, daß die anderen Kameradschaften sich wöchentlich zum Übungsschiessen oder zu Wettkämpfen treffen, haben wir unsere Möglichkeiten ausgeschöpft.

Ob ein Pokal, die Ehrenscheibe oder gar die Kreiskönigswürde nach Lüder geht, erfahren wir erst Anfang Oktober.

Auf jeden Fall wollen wir im nächsten Jahr wieder dabei sein!

Der letzte Teilnehmer am Kreiskönigschiessen unserer Gilde war Lothar Schröter. Er wurde damals immerhin dritter!